fbpx

Die gefährlichste Fluchtroute der Welt

Seit Jahrzehnten sterben flüchtende Menschen bei der Überfahrt über das Meer. Seit 2014 steigt die Zahl der Todesopfer und spurlos verschwundenen Menschen immer weiter – nach offiziellen Zahlen waren es seitdem über 21.000 Menschen, die Dunkelziffer liegt vermutlich deutlich darüber.

Sie riskieren ihr Leben, weil sie ihre Heimat verlassen müssen und Schutz in Europa suchen. Die Mittelmeerroute gilt inzwischen als gefährlichste Fluchtroute weltweit. Ohne die zivile Seenotrettung wäre diese Situation noch dramatischer.

Über (zivile) Seenotrettung

Vor einigen Jahren gab es staatliche Rettungsoperationen (z.B. „Mare Nostrum“ – Italien, „Triton“ – EU), die aber alle wieder nach kurzer Zeit eingestellt wurden. Seitdem übernehmen ausschließliche private Organisationen die Seenotrettung: u.a. Sea Watch, Sea Punks, Mission Lifeline, Ärzte ohne Grenzen.

Die EU-Mitgliedsstaaten können sich nicht auf eine Weiterverteilung von geretteten Menschen einigen, dadurch gehen viele Regierungen streng gegen zivile Seenotrettung vor. Es werden Schiffe beschlagnahmt und hohe Geldstrafen müssen gezahlt werden. Aktuell verschärft sich die Situation durch die neue rechte Regierung in Italien extrem. Italienische Behörden haben erst kürzlich dafür gesorgt, dass mehrere Schiffe tagelang warten mussten, bevor die geretteten Menschen an Land gehen durften.

Die Situation wird uns auch in den nächsten Jahren beschäftigen, denn sie verschärft sich. Wissenschaftler:innen weisen immer wieder auf die Zusammenhänge von Klima, Konflikten, Kriegen und Migrationsbewegungen hin.

Gefällt dir, was du liest?

Dann möchte ich dich um einen kleinen Gefallen bitten: Zwar haben uns nie mehr Menschen gelesen, als heute, dennoch bleibt derzeit noch zu wenig übrig, um die realen Kosten des Projekts zu decken. Journalismus erfordert Leidenschaft. Um dieses Projekt – eine Nachrichten-Plattform mit einem Ort des sicheren Austauschs unter Frauen – zu betreiben und es weiterzuentwickeln, braucht es zudem viel Zeit, Engagement und auch: Geld. Du ahnst, worum ich dich bitten möchte: Unterstütze das NEWSiversum heute mit einer News-Crew Mitgliedschaft. Es dauert nur eine Minute. Und bewirkt Großes. Vielen Dank!

Teile des NEWSiversums bleiben für immer kostenfrei. Versprochen.

Komm ins NEWSiversum!

Das NEWSiversum by Elisabeth Koblitz

Faktenbasiert und handverlesen: Im NEWSiversum findest du die wichtigsten Nachrichten der Woche, Hintergrund-Reportagen zu aktuellen oder vergessenen Krisen und liebevoll recherchierte Geschichten, die mich persönlich bewegen oder unserer kleinen Redaktion besonders am Herzen liegen.

Jeden Samstag um 5:00 Uhr informiere ich dich in Elli's Saturday Morning Report per E-Mail über das Wichtigste aus der Welt der Nachrichten. Praktisch zusammengefasst zum Lesen beim Frühstückskaffee oder zum entspannten Nachhören im ESMR-Podcast – denn so ein Samstagmorgen beginnt doch sicher auch bei dir manchmal viel turbulenter, als geplant…

Und zwischendurch gibt's immer wieder News und spannende Inhalte im WhatsApp-Channel und auf meinem Instagram-Kanal.

Nach oben scrollen